Site Network: 

AGB für das Immobiliengeschäft

 

01.0   Diese AGB werden mit Übersendung bzw. Übergabe unseres Angebots Grundlage der vertraglichen Beziehung zwischen der Firma MICHEL Immobilien-Fachbüro, (nachfolgend „Makler“ genannt) und dem Adressaten (nachfolgend „Auftraggeber“ genannt), dem das Angebot gemacht wird.

02.0   Bei Erwerb des Objektes ist der Auftraggeber verpflichtet, an den Makler die im Angebot bzw. Exposé genannte Provision zu zahlen. Sofern im Angebot bzw. Exposé keine anderen Gebühren genannt sind, beträgt die Maklergebühr:

-  für den Kauf bzw. den Verkauf von Immobilien 3,57 % incl. 19 % MwSt.
-  für die Vermietung bzw. Verpachtung von Wohnungen 2,38 Monatsmieten (Nettokaltmiete)  incl. 19 % MwSt.  
-  für die Vermietung bzw. Verpachtung von gewerblichen Objekten 3,57 % aus der 10-fachen Jahresmiete incl. 19 % MwSt.

02.1   Die Pflicht zur Bezahlung der Nachweis- oder Vermittlungsgebühr entsteht mit dem Abschluß eines durch Nachweis oder Vermittlung des Maklers zustande gekommenen Kauf-, Miet- oder sonstigen Vertrages. Der Anspruch auf Zahlung der Provision aus der Gesamtkaufsumme entsteht und wird zur Zahlung fällig mit Abschluß des Mietvertrages oder des notariellen Kaufvertrages und ist uns binnen 14 Tagen ohne jeden Abzug nach Rechnungsstellung kosten- und spesenfrei zu bezahlen. Die Provision errechnet sich aus dem Kaufpreis des Vertrages. Die Pflicht zur Zahlung der Provision an den Makler besteht auch, wenn der Vertrag ohne weitere Tätigkeit des Maklers unmittelbar zwischen Verkäufer und Erwerber oder durch Mitwirkung Dritter zustande gekommen ist.

02.2   Die Provisionspflicht im Erfolgsfall besteht auch dann, wenn der Abschluß des Hauptvertrages nach Beendigung unseres Auftrages erfolgt, sofern das Objekt von uns während der Vertragslaufzeit nachgewiesen bzw. vermittelt worden ist.

02.3   Der Provisionsanspruch bleibt auch dann bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag einvernehmlich aufgehoben oder aufgrund eines Rücktrittvorbehalts des Verkäufers oder Erwerbers aufgelöst wird oder aufgrund auflösender Bedingungen erlischt.

02.4  Wird der Vertrag wirksam angefochten, oder aus sonstigen vom Auftraggeber zu vertretenden Gründen aufgehoben, so hat dieser dem Makler die Aufwendungen, insbesondere die Kosten für Inserate, Prospekte und Zeitaufwand zu ersetzen.

03.0   Die im Angebot gemachten Angaben haben erläuternden, nicht rechtsverbindlichen Charakter und basieren auf den Informationen, die der Makler vom Verkäufer bzw. Vermieter erhalten hat. Eine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit seitens des Maklers ist deshalb ausgeschlossen.

04.0   Unsere Angebote sind freibleibend. Zwischenzeitlicher Verkauf, Vermietung usw. bleibt vorbehalten.

04.1   Unsere Angebote sind ausschließlich für den Auftraggeber bestimmt. Der Auftraggeber ist verpflichtet, das Angebot vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.

04.2  Wenn infolge Verletzung dieser Pflicht ein Dritter das Objekt erwirbt, so schuldet der Auftraggeber dem Makler Schadenersatz in Höhe der Provision, die im  Erfolgsfalle angefallen wäre und zwar in Höhe der Nachweis- bzw. Vermittlungsgebühr.

05.0   Der Nachweis durch den Makler gilt als anerkannt, wenn bereits bekannte Objekte nicht unverzüglich nach Kenntnis des Maklerangebotes zurückgewiesen werden, unter gleichzeitiger Bekanntgabe, woher die Kenntnis des Objektes erlangt worden ist. Im Fall der Unterlassung dieser Mitteilung gilt der obige Nachweis als ursächlich für einen Vertragsabschluß. Bei direkten Verhandlungen zwischen den Beteiligten ist stets auf den Makler Bezug zu nehmen.

06.0   Der Provisionsanspruch besteht auch dann, wenn die Bedingungen des Kaufvertrages von den im Angebot des Maklers genannten Konditionen abweichen.

07.0   Der Makler hat Anspruch auf Teilnahme am Beurkundungstermin und auf eine Ausfertigung der Kaufurkunde. Der Auftraggeber hat den Makler unverzüglich von einem Vertragsabschluß zu unterrichten.

08.0   Der Makler ist berechtigt, für beide Parteien des beabsichtigten Vertrages provisionspflichtig tätig zu werden.

09.0   Die Aufnahme von Verhandlungen mit dem Makler bzw. Verkäufer oder Vermieter nach Erhalt des Angebots bzw. Exposés bedeutet Auftragserteilung und Anerkennung vorstehender Bedingungen.

10.0   Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen läßt die Wirksamkeit des Maklervertrages und der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unberührt.

11.0   Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Augsburg, soweit es sich um Kaufleute i. S. des HGB handelt.


Michel (ivd/RDM) Immobilien-Fachbüro