Site Network: 

Nachbarrecht

Im BGB und in den Nachbarrechtsgesetzen der Länder enthaltenen Vorschriften, die das Eigentum an Grundstücken zugunsten der Nachbarn Beschränkungen unterwerfen (z.B. Zaunhöhen und Pflanzabstände). Siehe auch Nachbarrechtsgesetz.

Quelle: © 2009 ImmoPilot

Nießbrauch

Ein Recht des an dem Nießbrauch Begünstigten,  z.B. aus einem Grundstück, einer Wohnung oder einem Haus Erträge zu erwirtschaften. Das Rechterlischt durch Tod oder durch Verzicht des Begünstigten. Die Eintragung in das Grundbuch ist Pflicht. Siehe auch: Grundbuch.

Quelle: © 2009 ImmoPilot

Nominalzins

Der Nominalzins ist der vertraglich vereinbarte Jahreszins, mit dem das Nominalkapital verzinst wird. Der Nominalzins kann variabel oder fest (für eine bestimmte Laufzeit, 5 J./10 J. oder länger) vereinbart werden.

Quelle: © 2009 ImmoPilot

Notar

Eine von der Justiz öffentlich bestellte Person, die insbesondere zur öffentlichen Beurkundung und Beglaubigung berechtigt ist.

Quelle: © 2009 ImmoPilot

Notaranderkonto

Auf dem von einem Notar geführten Konto wird fremdes Geld z. B.  B für den Kauf einer Immobilie)  “zu treuen Händen” verwahrt.  Der Notar ist für die richtige Verteilung des hinterlegten Geldes zuständig und verantwortlich.

Quelle: © 2009 ImmoPilot

Nutzfläche

Die Nutzfläche ist Teil der Grundfläche (Gesamtfläche eines Gebäudes), der nicht zu Wohnzwecken bestimmt ist.

Quelle: © 2009 ImmoPilot

zurück zur Übersicht ...